Qatar (Doha)

Veröffentlicht auf von Sebastien Vogt

18.12.2019-05.01.2020

Wieder zurück in Deutschland! Es war schon komisch wieder zurück zu kommen, aber ich habe mich schon länger darauf gefreut. Den Aufenthalt habe ich natürlich genutzt, um Zeit mit Sergio, der Familie und Freunden zu haben. Hier eine kleine Zusammenfassung:

Qatar (Doha)
Qatar (Doha)
Qatar (Doha)
Qatar (Doha)
Qatar (Doha)
Qatar (Doha)
Qatar (Doha)
Qatar (Doha)
Qatar (Doha)
Qatar (Doha)

06.01.2020

Es geht wieder weiter! Das wurde mir wie immer aber erst kurz vor dem Flughafen wieder bewusst. Der ganze Tag fühlte sich so normal an, obwohl ich natürlich wusste, dass es noch heute wieder in die Ferne gehen würde. Am Vormittag traf ich mich mit den Schweichern zum Frühstück, machte noch letzte Erledigungen (z.B. Nutella kaufen) und verbrachte den Nachmittag mit Sergio der sich frei genommen hatte. 

Am Flughafen musste ich mich schließlich (mal wieder) von Sergio verabschieden und obwohl wir das jetzt schon einige Male gemacht haben, fiel es mir heute besonders schwer. 

Zunächst ging es kurze eineinhalb Stunden nach Berlin. Die Bordkarten für die Anschlussflüge bekam ich schon beim Check-In in Luxemburg. Sehr praktisch. In Berlin angekommen musste ich nur das Terminal wechseln und schon war ich am Gate für meinen Flug nach Dohar. Eine Stunde lang stand ich in der Schlange für die Sicherheitskontrolle und dann wurde ich plötzlich zu einem Schalter gebeten um die Bordkarten neu auszudrucken. Dann wollte man auch noch mein Visa sehen und irgendwann konnte ich dann endlich durch die Kontrolle. Hier sahen die Herren irgendeinen Gegenstand in meinem Gepäck der wohl gefährlich aussah (wie ein Teppichmesser) aber zu finden war dann nichts. Im Flugzeug hatte ich nette Sitznachbarn dafür aber einen kaputten Klapptisch. Essen konnte ich so nicht. Die Stewardess wies mir dann einen temporären freien Platz zwischen zwei Männern zu. Hier quetschte ich mich rein, aß mein Hühnchen obwohl ich Lamm bestellt habe und dachte mir, dass wenn es so weiter geht, ein Flugzeugabsturz auch keine Überraschung mehr wäre.. 

 

07.01.2020

Aber siehe da: Alles verlief danach ganz gut, ich konnte sogar etwas schlafen und heil gelandet sind wir auch. Ich hatte im Vorfeld eine Stadtrundfahrt gebucht, da ich einen vollen Tag Aufenthalt in Dohar hatte. Diese startete um acht Uhr morgens und als erstes durften wir die Skyline aus der Ferne betrachten. Wow, hier wurden echt viele Hochhäuser aus dem Boden gestampft!

Qatar (Doha)
Qatar (Doha)

Nun fuhren wir näher an die Wolkenkratzer heran; hier haben sich Architekten echt ausgetobt. Schatzi, baust du auch irgendwann so ein Hochhaus??

Qatar (Doha)

Den zweiten Stopp machten wir im Katara Cultural Village. Hier war früh morgens noch nichts los. Hier trifft der Islam auf das römische Reich: Man findet eine Moschee oder einen Taubenturm, geht ein paar Schritte und man befindet sich in einem Amphitheater. Ich frage mich, ob hier nachmittags oder abends viel los ist. Cafés gibt es jedenfalls genug. 

Qatar (Doha)
Qatar (Doha)
Qatar (Doha)
Qatar (Doha)

Wer an Dubai denkt, hat bestimmt „the Palm“ oder „the world“ vor Augen: eine künstlich aufgeschüttete Insel. Hier gibt es das Pendant dazu, nämlich „the Pearl“. Man findet hier nicht nur Luxusläden und Yachten, sondern auch jede Menge (selbstverständlich nicht gerade günstige) Wohnungen.

Qatar (Doha)
Qatar (Doha)

Zum Schluss wurden wir im Souq Waqif rausgelassen. Ich erinnerte mich sofort an die Basare des Irans, nur dass hier der Basar sehr neu und schick ist. Gefallen hat es mir hier dennoch, deshalb gönnte ich mir auch gleich einen Cappuccino. 

Qatar (Doha)
Qatar (Doha)
Qatar (Doha)
Qatar (Doha)

Da ich mich auch ausruhen wollte, habe ich mir ein nettes Hotel gebucht. Die Preise können sich hier sehen lassen: für 55€ habe ich ein Zimmer in einem 5 Sterne Hotel bekommen :-)

Qatar (Doha)

Nach etwas Schlaf im gemütlichen Kingsizebed traf ich mich am Nachmittag mit Yves, den ich im Oktober im Iran kennen gelernt hatte. Er arbeitet und wohnt hier und wollte mir ein bisschen seine Stadt zeigen. Wir trafen uns in einem Café direkt in Nähe der Skyline. Perfektes Timing hatten wir auch, denn die Sonne ging gerade unter. 

Qatar (Doha)
Qatar (Doha)
Qatar (Doha)

Nun nahmen wir einen Bus und fuhren zum Souq wo wir uns ein Restaurant zum Abendessen suchten. Das Huhn und Lamm haben wirklich sehr gut geschmeckt.

Qatar (Doha)

Nach dem Essen schlenderten wir noch ein wenig herum, tranken Tee und bemitleideten die armen Tiere die hier zum Verkauf angeboten werden. 

Qatar (Doha)
Qatar (Doha)

Nun sahen wir uns nochmals die Skyline bei Dunkelheit an und dann ging es per Metro zurück zum Hotel. Um kurz nach Mitternacht fuhr ich wieder zum Flughafen. Schade eigentlich, denn eine Nacht hätte ich schon gerne in dem Bett verbracht. 

Qatar (Doha)
Qatar (Doha)
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post